Anaerobe Klebstoffe

Anaerobe Klebstoffe sind einkomponentige Dimethacrylat-Klebstoffe, die unter Ausschluß von Luftsauerstoff und durch Metallkontakt zu einem molekularvernetzten Kunststoff aushärten. Dieser Kunststoff verklammert sich in den Oberflächenrauhtiefen der zu verbindenden Teile. Es entsteht eine formschlüssige, stoß- und vibrationsfeste Verbindung gegen Wasser, Gas, Öle und viele andere chemische Flüssigkeiten. In der technischen Anwendung ist ein maximales Spaltfüllvermögen bis 0,5 mm möglich. Bei zylindrischen Verbindungen beträgt die maximale Spaltüberbrückung 0,1 mm. Gewinde und Verschraubungen lassen sich in einem sicheren Bereich von 0,3 mm abdichten. Die Aushärtezeit des Produktes ist abhängig von der Materialbeschaffenheit, vom Spaltmaß sowie der Temperatur. Von wenigen Minuten bis zu einer Stunde. Die Funktionsfestigkeit ist nach ein bis zwei Stunden gegeben. Die Temperaturbeständigkeit der Produkte liegt im Bereich von -50° bis +150°C, Spezialprodukte sind temperaturbeständig bis zu 230°C. Anaerobe Klebstoffe sind das Ergebnis einer umfangreichen Forschung und Entwicklung.